Whirlpool Teil 3

Ablaufwanne

Seit geraumer Zeit ist die Garage wieder belegt. Ich habe mit der Überlaufwanne aus 10mm Sperrholz angefangen. Da der Whirlpool als Infinity-Pool entstehen soll, ist auch das eine Herausforderung. Wenn man drin sitzt, soll die Wasseroberfläche auch die höchste zu sehende Kante sein. Die Innenseite soll zur Wanne hin abdichten.

Die Wanne soll mit GFK (Glasfaser Kunststoff) beschichtet werden, damit das Holz nicht mit dem Wasser in Berührung kommt. GFK war für mich eine Premiere. Wenn man Videos darüber anschaut, sieht es Kinderleicht aus. In der Realität kenne ich kein Material, das sich so besch…en verarbeiten lässt. Da braucht man Nerven aus Kruppstahl … gehärtet.

Die größte Herausforderung sind die dreieckigen Erhöhungen für die Abdeckungen die später noch angebracht werden sollen.

Da ich nur kleine Radien habe, verwende ich gewebte Glasfasermatte mit 250g/m² um die Ecken und Ränder zu laminieren. Die Flächen werden mit 400g/m² Glasfasergelege laminiert, und mit der Glasfasermatte eingefasst. Wichtig für die Arbeit mit GFK ist zum einen eine gute Schere für schweren Stoff, und zum anderen jede Menge Pinsel und Mischbecher. Beim Zuschneiden der Matte kann ich eine Akkuschere empfehlen. Das spart viel Zeit.

Aus diesem Grund habe ich mir auch eine zugelegt. Weiter geht es mit den Ecken

und den Ausläufen aus KG-Rohr, die zum GFK dicht verbunden werden müssen.

So trägt man immer wieder Schicht für Schicht auf. Man könnte auch direkt Geldscheine aufkleben. Um später ein schönes passgenaues Loch für den Siebeinsatz zu haben, habe ich Einsätze aus ABS gedruckt.

Diese wurden dann auch einlaminiert.

Nachdem die Ecken und Kanten alle Flächendecken mit mindestens 3 Lagen Glasfasermatte versehen sind, kommen die Flächen dran.

Die Ablaufrinne soll an der Außenseite zugleich als Tropfschutz für die Holzverkleidung dienen.

Aus diesem Grunde habe ich hier 3 Schichten Gelege a 400g/m² mit zwei Schichten Matte eingefasst. Das ergibt ca. 4mm Materialstärke und sollte somit robust genug sein. Nach dem Austrennen mit der Flex und dem verschleifen, kommt das Verspachteln und der PU-Decklack als Finish.

Schreibe einen Kommentar